Wir sind für Sie da: 0800 00 911911 (kostenfrei aus dem deutschen Festnetz)
bannerBetreuungsleistung

ZUSÄTZLICHE BETREUUNGSLEISTUNGEN

ZUSÄTZLICHE BETREUUNGSLEISTUNGEN BEI EINGESCHRÄNKTER ALLTAGSKOMPETENZ

Wenn ein Pflegebedürftiger in die Kriterien der eingeschränkten Alltagskompetenz fällt, wird ein Antrag bei der zuständigen Pflegekasse gestellt. Gern sind wir Ihnen dabei behilflich.

Zusätzliche Betreuungsleistungen beinhalten die Förderung der Alltagskompetenz.

Dies kann Gedächtnistraining sein, Hobbys des Betroffenen fördern, einen Tagesrhythmus üben, Spaziergänge und Kontakt zu anderen Menschen, Gesprächsführung oder das Vorlesen aus einem ihm bekanntem Buch sein. Die Betreuung ist eine sehr individuelle Leistung. Sie soll helfen die Selbstständigkeit im eigenen zu Hause so lange wie möglich zu fördern und zu erhalten.

Im Gespräch, mit Hilfe der Biografiearbeit und Anamnese wird gemeinsam mit dem Pflegebedürftigen und Angehörigen die Defizite besprochen und die individuellen Betreuung vereinbart.

Diese zweckgebundenen Pflegesachleistungen stehen Ihnen zusätzlich zu den anderen Leistungen der Pflegeversicherung zu. Sie werden daher oft auch als zusätzliche, sonstige oder niedrigschwellige Betreuungsleistungen bzw. Betreuungsgeld nach § 45 SGB XI bezeichnet.